Das erste Quartal ließ zunächst auf einen gewöhnliches Vereinsjahr schließen, Jahreshauptversammlung, Sängerinnenseminar der voices4all, Einkehrschwung an Fastnacht. Einige Highlights standen im Fokus, im Mai das RoCHORzert des Projektchors, die Chorformation choralis wollte sich der „Meisterchor-Titelverteidigung“ widmen.

All diese Pläne machte eine unsichtbare Gefahr jäh zunichte. Sämtliche Veranstaltungen mußten abgesagt, bestenfalls ins nächste Jahr verschoben werden. Der Präsenzprobenbetrieb wurde im März eingestellt. Aus der Lähmung erwachten zunächst die Herren von choralis, rüsteten technisch auf und hielten den Gesangsbetrieb aus dem heimischen Wohnzimmer heraus mit Online-Proben aufrecht. Nach den Sommerferien wurden mit größter Vorsicht und strikten Hygieneregeln auch wieder gemeinsam im Freien geprobt, die Frauen starteten auf dem Schulhof der Grundschule, die Herren bedienten sich der Mommenheimer Grillhütte und der überdachten Parkflächen am Office des Mitsängers Harald Kastor in Weisenau. Hierbei stellte ein/e jede/r fest, dass Singen auf Abstand eine ganz neue Erfahrung ist, da man auf sich gestellt losschmettern mußte und sich nicht mehr auf die Kompetenz des Nebensängers verlassen konnte.

In Richtung Herbst und unbeständigen Wetters blickend war guter Rat teuer. Das bisherige Probendomizil war unter den gebotenen Abstandsregeln nicht mehr nutzbar, große Räumlichkeiten mussten gefunden werden. Die voices4all fanden in der evangelischen Kirche Mommenheim Unterschlupf, choralis kehrte im Weingut Becker ein. An dieser Stelle danken die Verantwortlichen des MGV ganz herzlich allen für die unkonventionelle Bereitstellung der Räume.

Ein Lichtblick sollte Weihnachten werden. So waren in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche die Beteiligung an einem Online-Weihnachtsgottesdienst wie auch die musikalische Begleitung der Weihnachtseinstimmung am Heiligen Abend in Mommenheim geplant. Die Probenräume erklangen bereits in weihnachtlicher Stimmung, als erneut der Probenbetrieb aufgrund der aktuellen Infektionslage eingestellt werden mußsse.

Und dennoch blickt man beim MGV zuversichtlich in Zukunft. Wenn auch das RoCHORzert auch mangels Proben und Auftrittsmöglichkeit um ein weiteres Jahr in den Mai 2022 verschoben weden muß, stehen für 2021 kleinere Ziele im Raum. Zu aller erst das gemeinsame Singen, auf das alle Aktiven hinfiebern.

Der MGV wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen zuversichtlichen Start ins neue Jahr und freut sich auf ein gesundes Wiedersehen.